Suche


Strategie und Aufgabenbereiche

Vortrag_Diversity_Management_061112

Diversity Management bedeutet, die Wahrnehmung und Wertschätzung von Unterschieden und Gemeinsamkeiten von Studierenden und Mitarbeitenden der Universität zu fördern. Zukünftig werden an der FAU neben Gender und familiären Betreuungsaufgaben weitere Aspekte wie z.B. Internationalität, Migrationsstatus, soziale Herkunft, Bildungshintergrund, Beeinträchtigung sowie sexuelle Orientierung und geschlechtliche Identität in der Organisations- und Personalentwicklung in Wissenschaft und Verwaltung berücksichtigt. Hierbei wird eine intersektionale Perspektive zugrunde gelegt.

Die FAU unterstützt den konstruktiven Umgang mit Diversität und wirkt zugleich Diskriminierungen entgegen, indem sie Vielfalt als Chance und Potenzial für ihre Wettbewerbs-, Innovations- und Zukunftsfähigkeit begreift. Mit diesem Verständnis hat sie im Jahre 2012 die Charta der Vielfalt unterzeichnet. Sie bekräftigt damit Diversity Management als Kernaufgabe ihrer Hochschulentwicklung sowie als Leitprinzip auf allen Planungs- und Entscheidungsebenen, auf denen Gender-Kompetenz ergänzt wird durch Diversity-Kompetenz.

Dieser neue Gender- und Diversity-Ansatz stellt einen ganzheitlichen Prozess dar, der vom Büro für Gender und Diversity verantwortlich begleitet wird. Ziele sind mehr Chancengerechtigkeit auch für bisher an der Universität unterrepräsentierte Gruppen sowie die Schaffung einer diskriminierungsfreie(re)n Studien- und Arbeitsumwelt, in der sich die unterschiedlichen Potenziale aller entfalten können. Zentrale Handlungsfelder sind Internationalität sowie Studieren mit interkulturellem und mehrsprachigem Hintergrund.

Eine ausführliche Vorstellung des Diversity-Konzepts der FAU finden Sie im Vortrag der Mitarbeiterinnen Dr. Anja Gottburgsen und Dr. Ebru Tepecik vom 6.11.2012 „Was heißt Diversity Management an der Hochschule", der über das Videoportal der FAU angesehen werden kann unter: www.video.uni-erlangen.de/course/id/190.html. Hier können Sie sich die Folien zum Vortrag herunterladen.

Zu den Aufgabenbereichen des Diversity Managements gehören:

  • Gender- und Diversity-Beratung im Rahmen von Qualitätsentwicklung und -sicherung in Forschung und Lehre;
  • Diversity Monitoring: Analyse und Erhebung von gender- und diversitätsbezogenen Daten zu allen Statusgruppen aus universitärer Statistik, Studierendenbefragung (FAU-St) sowie Beschäftigten-Panel der FAU;
  • Arbeitskreis "Gender & Diversity in der Lehre“: Aufbau und Förderung einer gender- und diversitysensiblen Wissenschaftskultur (Ringvorlesungen und Tagungen);
  • Durchführung von Diversity-Modulen in Fakultäten, Graduiertenkollegs und Studiengängen (z.B. im Grund- und Orientierungsstudium der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie, im Rahmen von Orientierungswochen wie z.B. im Master-Studiengang „Medien – Ethik – Religion“ oder Fortbildungen wie z.B. im Graduiertenkolleg „Heterogene Bildsysteme“);
  • Interne und externe Vernetzung: Gründungsmitglied in der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft "Diversity an Hochschulen" (Arbeitsebene) und Mitglied im bundesweiten Netzwerk zu Diversity und Diversity Management an Universitäten (Leitungsebene) sowie weitere Vernetzungen mit internen und externen Fachstellen und Organisationen (insbesondere in den Handlungsfeldern Internationalität, Migrationshintergrund sowie Barrierefreiheit)
  • Zusammenarbeit mit dem Diversity Beauftragten der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie. Das Diversity Konzept der Philosophischen Fakultät und Fachbereich Theologie wurde unter der Federführung des Diversity Beauftragten und der Zusammenarbeit mit dem Büro für Gender und Diversity verfasst und am 09.12.2015 vom Fakultätsrat verabschiedet.


Ansprechpartnerinnen: Dr. Ebru Tepecik und Judith Holland M.A.